Bewegtbild-Konferenz

Die bis auf den letzten Platz ausverkaufte Bewegtbild-Konferenz des BVDW bot den mehr als 150 Teilnehmern einen umfangreichen Einblick in die Erfolgskriterien von Bewegtbild-Werbung. Martin Puscher moderierte durch das Programm mit Keynotes und Panel-Debatten.

BVDW-Vizepräsident Marco Zingler (denkwerk) und Christoph Henning (Spiegel QC), Vorsitzender der Fokusgruppe Bewegtbild im BVDW, haben die Bewegtbild-Konferenz 2016 eröffnet. Der BVDW bilde die gesamte Wertschöpfungskette der Digitalen Wirtschaft ab, so Zingler, wobei die Fachbereiche jeweils aus dem eigenen Fokus heraus die Themen wie Bewegtbild aktiv weiterentwickeln. Henning bekräftigt: „Deutschland ist inzwischen eine Bewegtbild-Nation“.

Rückblickend zieht Christoph Henning ein durchweg positives Fazit zur Bewegtbild-Konferenz 2016: „Mit dieser Konferenz haben wir endlich die gesamte Wertschöpfungskette der digitalen Videowelt aufgezeigt und kritisch damit auseinandergesetzt. Die enorme Nachfrage und die durchweg positive Resonanz der Teilnehmer zeigen uns, dass Bewegtbild noch sehr viel Bewegung in das digitale Marketing bringen wird.“


Präsentationen der Bewegtbild-Konferenz 2016 zum Download:


Impressionen

 

zur Fotogalerie auf flickr